Yvo Verschoor

Pianist Yvo Verschoor (1966) absolvierte 1994 das Königliche Konservatorium in Den Haag in der Richtung Jazz/Improvisation. Seit 1992 spezialisiert er sich in der Begleitung von Stummfilmen. Als fest engagierter Pianist des Niederländischen Filmmuseums (Eye Film Institute Netherlands) in Amsterdam, des Haager Filmhauses und von Theater Lantaren/Venster in Rotterdam spielt er regelmäßig bei Filmvorführungen.


Yvo Verschoor und 'Frau Blüthner', eine kurze Impression von einige Stummfilm Konzerte



Yvo und Frau Blüthner im Vondelpark Amsterdam, juli 2010 (Bild: Reinder Wijnveld)>

Yvo Verschoor stellt auch selbst verschiedene spezielle Filmprogramme zusammen.
"Die neue Programme, die ich zusammenstelle und jeden Monat im Pianola Museum präsentiere, entstehen aus meiner Leidenschaft zu diesen besonderen Filmen. Diese Filme berühren mich, ich finde sie komisch oder ergreifend, ich finde sie schön oder gut gemacht, das Thema interessiert mich, oder sie passen gut zu einer bestimmten Musik. Ich ordne Filme dann auch am liebsten so an, dass in meinen Vorstellungen ein bestimmtes filmhistorisches oder musikalisches Thema soviel wie möglich in den Vordergrund tritt."

"Die Kunst, zu Bildern zu improvisieren bleibt faszinierend.
Klang bestimmt, wie ich meine, die Atmosphäre und ist für die Qualität meiner Improvisationen und Filmkonzerte von gröβter Bedeutung.
Deshalb spiele ich in meinen FilmKonzerten, wenn immer es nur geht, auf meinem eigenen historischen Blüthner Konzertflügel aus dem Jahre 1897, ein Instrument aus derselben Zeit wie die Filme, zu denen ich spiele. Dadurch, dass ich meinen Flügel selber mitnehme, ermöglicht es auβerdem, an nahezu jedem Ort mit stets einer hochwertigen Klangqualität Filmkonzerte zu geben."

Ein altes Handwerk lebt wieder auf; es entsteht ein intimer Dialog zwischen Film, Musik und Publikum, wenn sich alte Bilder mit live improvisierter Musik, die von ihnen inspiriert wird, verbinden. Vielfarbige Elemente klassischer, Jazz- en zeitgenössischen Musikstile werden in diesen Improvisationen verarbeitet, so dass Filme von neuem zum Leben erweckt werden und ihre Geschichte erzählen. In Bild, Atmosphäre und Ton.

Deutsche Welle TV über FilmPianist Yvo Verschoor

Leidenschaft, Drama und Komödie werden frei assoziierend musikalisch interpretiert und jedesmal wieder zu einem neuen Ganzen zusammengefügt. Der moderne Flügel ist durch seine Diversität an Klangfarben und Dynamik hierfür ganz besonders geeignet.

Yvo und Frau Blüthner mit 'Bed und Sofa' (Berlin 2008)>
(Photo: Reinder Wijnveld)

Leider wird oft zu Unrecht davon ausgegangen, dass Stummfilme immer auf einem verstimmten, schlechten Klavier begleitet werden, während die Anfangsjahre des Films gerade die Sternstunden des Klaviers darstellten, und gerade zu dieser Zeit ganz gute Instrumente gebaut und auch gebraucht wurden.
Yvo Verschoor bringt deswegen am liebsten seinen eigenen Konzertflügel mit sich; 'Frau Blüthner', ein prächtiges historisches Instrument von 2,30 meter Länge, gebaut in Leipzig im Jahre 1897.

Yvo Verschoor schrieb verschiedene Partituren für Dokumentationen, Spielfilme und bunten Programme, die live aufgeführt oder auf Video herausgegeben wurden.

Seit einigen Jahren macht er Kino- und Theatertournees durch die Niederlande, Belgien und Deutschland mit Film-Musik-Theater-Vorstellungen (sowohl für Erwachsene, als auch für Kinder)

Als Solopianist hat Yvo Verschoor bei unzähligen anderen Filmprogrammen und Filmen gespielt wie:
'Cinema Brut', 'Avantgarde in den zwanziger Jahren', 'Stille Sterne', 'Die Wurzeln des Horrorgenres' und Hunderten bekannter und unbekannter Filme aus der Periode 1895-1929. (mehr info : Agenda)

Er schrieb die Musik zu Filmen des bekannten Künstlers David Haines und spielt er regelmäßig mit der Violistin Marike Verheul zusammmen eigene Kompositionen und Improvisationen, inspiriert von Bild, Text oder der Situation vor Ort (Gelegenheit, Räumlichkeit, Publikum).

Yvo Verschoor spielte viele Male auf dem Internationalen Filmfestival Rotterdam, dem Stummfilmfestival in Bologna, der Filmmuseum-Biennale in Amsterdam, dem Filmfestival von Münster, dem Berliner Filmmuseum, dem Vassar College New York und dem (niederländischen) Oerol Festival. (Agenda)

Er macht daneben diverse Schulaufführungen, gibt Unterricht in Klavierimprovisation, Lesungen über Filmmusik/-geschichte des Stummfilms und arbeitet regelmäßig mit bei Filmprogrammen der (niederländischen) Film und Fernsehen Akademie und der Universität von Amsterdam (UvA).

Yvo Verschoor und 'Frau Blüthner' in Berlin, 2008. (Bild: Martin Stoop)

In Zusammenarbeit mit dem Niederländischen Filmmuseum machte Yvo Verschoor:

-'RinTinTin de Wolfshond' 1995 mit über 250 Vorstellungen in die Nederlände en Flandern.
-'Cinema Brut '1995
-Lubitsch Retrospective 1996
-Laurel & Hardy Programm 1996
-Avant-Garde Programm 1997
-Hitchcock Retrospective 1997
-Greta Garbo Programm 1997
-Asta Nielsen programma 1997
-'Oscar de olifant' 1997 familienvorstellung mit Schauspieler Berry Eggink, über 50 vst. in die Niederlände.
-'Het mysterie van de Zuidpool' 1999, Regie Frank Roumen nach 'The Forbidden Quest', Regie Peter Delpeut (143 Vst. in die Niedelände & Flandern)
-Film Liga programma 1999 mit Tournee großere Kinos
-Daisuke Ito programma 2000

IFFR International Film Festival Rotterdam

-1997 'Entr'acte' mit Schlagwerker Barry Olthof
-1999 'La sirene des tropiques' zusammen mit Pianist Wim van Tuyl
-2001 u.a. 'The Docks of New York' Solo im Pathé Rotterdam
-2005 'Afgrunden' mit Martin de Ruiter/Annie Tangberg
-2006 'Nul uur Nul' und 'Groei' Solo am Bösendorfer Flügel

Haags Filmhuis Den Haag
- u.a. Tournee mit 'The Crowd'(1929) org. Erik Daams

Theater Lantaren/Venster Rotterdam
- u.a. Serie ' Sowjetische Stummfilme' org. Peter Bosma

STIP theaterproducties
-Tournee 'Het Mysterie v/d Zuidpool' mit Schauspieler Berry Eggink (2000-2002)
-Tournee 'RinTinTin de Wolfshond' mit Schauspieler Anton Groothuis (1995-)

Zauberlaterne Museum Scheveningen

Vassar College New York mit Magic Lantern Show 'Uncle Tom's Cabin' 2004
Il Cinema Ritrovato, Bologna (Silent Film Festival Italy) Josephine Baker programm 1998
Holland Animation Festival ('t Hoogt, Utrecht)
Cinekid Festival
Goethe Institut Rotterdam
Nederlands Filmarchief (musik 15 video's Bilder aus Niederlande en Indien) 1998-2001
Ger Poppelaars & Rob Houwer (musik docu 'Het Grootste van het Grootste' over Abraham Tuschinski 2001)

IJswater Films ( 'De Tijdreiziger' 1997, Regie Dick Tuider)
Archimedia (int. studies)
National War Museum London (Begleitung filme WO I, u.a. The battle at the Somme)
Filmfestival Münster (Joris Ivens programm 1997)
Filmacademie Amsterdam
Reichsuniversität Utrecht
Dirk Lauwaart, Universtität Leuven
Thomas Levin, Princeton University New York ('Rembrandt' film Rotterdam/Berlin Arsenal)


Yvo Verschoor spielte in u.a.:

Arsenal Kino Berlin Deutschland,
Filmfestival Münster Deutschland,
Pianosalon Christofori Berlin Deutschland,
Frühsammers Restaurant Berlin Deutschland,
Theaterbar Berlin Deutschland (12 Stummfilm Konzerte),
Il Cinema Ritrovato Bologna Italien
,
Pordenone Silent Film Festival 'LE GIORNATE DEL CINEMA MUTO' Italien,
Eye Film Instituut Nederland (Filmmuseum) Amsterdam,
Theater Tuschinski Amsterdam,
Pianola Museum, Amsterdam,
Theater Rialto Amsterdam,
Cinerama Amsterdam,
De Uitkijk Amsterdam,
De Krakeling Amsterdam,
Theater de Meervaart Amsterdam,
Theater De Melkweg Amsterdam,
Ostade Theater Amsterdam,
Pleintheater Amsterdam,
Oosterkerk Amsterdam,
Jazzcafe Alto Amsterdam,
Cinetone Studio Duivendrecht,
Schouwburg Amstelveen,
Theaterzaal Wetsend Amstelveen,
Toneelschuur Haarlem,
Het Oude Slot Heemstede,
Landgoed Groenendaal Heemstede
Het Witte Theater IJmuiden,
Theater De Omval Diemen,
Elckerttheater Bussum,
Filmhuis Hilversum,
Theater Provadja Alkmaar,
Wijkcentrum 't Noot Purmerend,
Theater de Boerderij Huizen/Bussum,
Biltse Muziekschool Bilthoven,
Theater de Kubus Lelystad,
Theater De Lieve Vrouw Amersfoort,
Cinemarienburg Nijmegen,
Skala Nijmegen,
Festival De Armada Nijmegen
Filmhuis Helmond,
Theater De Groene Engel Oss,
Theater De Bussel Oosterhout,
Plaza Futura Eindhoven,
Fidei et Arti Oudenbosch,
Chassé theater Breda,
Chassé cinema Breda,
Theater Lumière Maastricht,
Schouwburg Tilburg,
Filmtheater Louis Tilburg,
Theater De Blauwe Kei Veghel,
Cultureel Centrum van Gogh Zundert
Verkadefabriek 's-Hertogenbosch,
Filmtheater Jeroen 's-Hertogenbosch,
Filmhuis Arnhem,
Stadsschouwburg Rotterdam,
Doelen Rotterdam,
Pathé Schouwburgplein Rotterdam,
Piano Driedaagse Rotterdam,
Zaal De Unie Rotterdam,
De Zwarte Ruyter, Rotterdam,
Kunstkijkdag Rotterdam
Theater De Teerstoof Schiedam,
Festival Hof van Spektakel Vlaardingen,
Theater De Veste Delft,
Theater Pierrot Den Haag,
Podium Vocale Den Haag,
Kasteel Oud Wassenaar Wassenaar,
Stadsschouwburg Leiden,
Stadsgehoorzaal Leiden,
De Waag Leiden,
Jazzcafe The Duke Leiden,
Societeit De Burcht Leiden,
Leidse jazzweek,
Pieterskerk Leiden,
Filmhuis Gouda,
Filmhuis Alphen a/d Rijn,
Blauwe Zaal Schouwburg Utrecht,
Filmtheater 't Hoogt Utrecht,
Theater Kikker Utrecht,
Parnassus Utrecht,
Heerenlogement Beusigem,
Fransche School Culemborg,
Opus 5 Geldermalsen,
Filmhuis Deventer,
Stadsgehoorzaal Kampen,
Stadsschouwburg De Tamboer Hoogeveen,
Theaterhotel Almelo,
Filmtheater Images Groningen,
Grand theatre Groningen,
Theater de Molenberg Delfzijl,
De Schakel Haren
Movie W Wageningen,
Podium 't Beest Goes,
Gemeenschapscentrum De Rinck Brussel Belgien,
Cultureel Centrum Lokeren Belgien,
Cultureel Centrum Braschaat Belgien,
Oude Ulo Leek Belgien,
Cultureel Centrum Evergem Belgien,
Cultureel Centrum De Herbakker Eeklo Belgien,
Cultureel Centrum St. Niklaas Belgien,

 

Curriculum Improvisation Geschichte Buchung
YvoVerschoor&FrauBluethner