Yvo Verschoor Filmkonzerte

 

Herzlich willkommen auf dieser Seite mit Informationen über meine Filmkonzerte. Es macht mir Freude, Menschen der Schönheit und Vielfalt historischer Filme, der Kunst, zu Bildern zu improvisieren und der Erfahrung live gespielter Filmmusik näher zu bringen.

Die Programme, die ich zusammenstelle, entstehen aus meiner Leidenschaft zu diesen besonderen Filmen. Diese Filme berühren mich, ich finde sie komisch oder ergreifend, ich finde sie schön oder gut gemacht, das Thema interessiert mich, oder sie passen gut zu einer bestimmten Musik. Ich ordne Filme dann auch am liebsten so an, dass in meinen Vorstellungen ein bestimmtes filmhistorisches oder musikalisches Thema soviel wie möglich in den Vordergrund tritt.

Die Kunst, zu Bildern zu improvisieren bleibt faszinierend.
Klang bestimmt, wie ich meine, die Atmosphäre und ist für die Qualität meiner Improvisationen und Filmkonzerte von gröβter Bedeutung.
Deshalb spiele ich in meinen FilmKonzerten, wenn immer es nur geht, auf meinem eigenen historischen Blüthner Konzertflügel aus dem Jahre 1897, ein Instrument aus derselben Zeit wie die Filme, zu denen ich spiele. Dadurch, dass ich meinen Flügel selber mitnehme, ermöglicht es auβerdem, an nahezu jedem Ort mit stets einer hochwertigen Klangqualität Filmkonzerte zu geben.

Mailen Sie unverbindlich, wenn Sie mehr Informationen möchten: info@yvoverschoor.nl

Oder rufen Sie an +31 620972933

Yvo Verschoor
SILENTSOUND
FilmConcerts
Industrie- und Handelskammer Nr.: 27343570 0000
Steuer Nr: 1170.84.608.B02

Zusammenstellung der FilmKonzerte immer nach Absprache,
abhängig von Spielort und Thema.

Preise einschlieβlich Konzertflügel, Filmprogramm auf DVD,
Leinwand & Beamer ab €1500,- inklusiv Reisekosten (bis 250km) und MwSt.

Für eine Übersicht aller Programme, scrollen Sie bitte nach unten:
1) Solo Filmkonzerte mit Pianist
2) Filmkonzerte mit Violistin & Pianist

1) Solofilmkonzerte

besondere Filmprogramme, live am Blüthner Konzertflügel interpretiert:

- Stille Flügel, das Klavier im Stummfilm-

Première im Pianola Museum in Amsterdam

(Foto: Craig Bell)

- Stille Flügel, das Klavier im Stummfilm-
Fröhliches und informatives Filmprogramm mit alten Filmen und Filmfragmenten, in denen Flügel und Klavier die Hauptrolle spielen, jedesmal in anderer Art und Weise. In Verliebtes Fritzchen (Gaumont, ±1907) ist ein kleiner Junge bis über seine beiden Ohren in seine Klavierlehrerin verliebt. In His Musical Career (Chaplin 1914) arbeitet Charlie in einem Klaviergeschäft, und natürlich kann das nicht gut gehen. Weiterhin One Week von Buster Keaton (1920) und einer der ersten Disney Zeichentrickfilme, Rotkäppchen aus dem Jahre 1920, Un Chien Andalou von Luis Bunuel/Salvador Dali und Der Mann mit der Kamera von Dziga Vertov.
Der Bechstein-Kultur-Film aus dem Jahre 1926, ein Reklamefilm/Dokumentarfilm über Klavierbau in Berlin, zeigt, wie komplex der Bau eines hochwertigen Instruments ist. Ein „Must“ für jeden Klavier- und Filmliebhaber.

DVD-Projektion
Zusammenstellung, Präsentation und Musik: Yvo Verschoor
Dauer: ± 120 Min. (kürzeres Programm nach Absprache möglich)
Preis auf Anfrage


- Stille Züge -


Stille Züge besteht aus Filmen und Fragmenten, in denen (Dampf-)Züge eine besondere Rolle spielen. Am Anfang der Cinematographie gab es, genauso wie in der bildenden Kunst und bei vielen zeitgenössischen Komponisten, eine groβe Faszination für Bewegung, Industrialisierung, Fortschrittsdenken und Maschinen.
Leute rannten vor Schreck aus der Filmvorführung weg während einer Szene mit einem einfahrenden Zug in Le Ciotat, 1895 gedreht von den Erfindern des Films, den Gebrüdern Lumière.
The Great Robbery aus dem Jahre 1903 ist der allererste Western.
Das kolorierte Conway Castle (± 1905) ähnelt einem bewegenden impressionistischen Gemälde.
Das aus dem Jahre 1911 stammende The Lonedale Operator von Griffith war durch die Verwendung neuer Schnitt- und Filmtechniken erneuernd: Unterschiedliche Erzähllinien, von verschiedenen Kamerastandorten aus gedreht, konnten in der gewünschten Reihenfolge zusammengeschnitten werden, resultierend in einem der ersten Suspense-Filme.
Auch Buster Keaton war verrückt nach Lokomotiven; sein Lieblingsfilm The General besteht eigentlich fast ausschlieβlich aus zwei langen Verfolgungsszenen mit Lokomotiven, und in vielen seiner anderen Filme aus den zwanziger Jahren spielt der Eisenbahnzug eine groβe Rolle (Our Hospitality, Sherlock Jr., One Week). Dass man Züge auch ganz anders verwenden kann, kann man u.a. in Berlin, die Sinfonie der Großstadt (1927) und in Der Mann mit der Kamera (1929) sehen.

DVD-Projektion
Zusammenstellung, Präsentation und Musik: Yvo Verschoor
Programmdauer: ± 90 Min.
Preis auf Anfrage

 

- Cinema Brut -

Programm mit kurzen absurdistischen Filmen aus der Urzeit der Cinematographie (1898-1912), zusammengestellt aus Höhepunkten der französischen Avantgarde der zwanziger Jahre.

Diese „harten, unbewerkten, rauhen” Filme sind vor allem darum so besonders, weil sie zu den nur 20% bewahrt gebliebenen Stummfilmen gehören und die letzten Zeugen einer Zeit sind, von der uns schon hundert Jahre trennen, und auch weil sie fast nie gezeigt werden.
Cinema Brut handelt vor allem vom Einsatz und Missbrauch von Schauspielern, von sonderbarer Themenwahl, von der basalen Drehmethode, von Geschichten, die keine Geschichten sind, und von Musik zum Film und Film zur Musik.

DVD-Projektion
Zusammenstellung, Präsentation und Musik: Yvo Verschoor
Programmdauer: ± 80 Min.
Preis auf Anfrage

 

- Stille Städte, die Stadt im Stummfilm -


Stille Städte setzt sich aus Filmfragmenten, in denen die Stadt eine besondere Rolle spielt, zusammen: als Dekor, als Brutstätte neuer Entwicklungen, als Ort unbegrenzter Möglichkeiten oder in der Hauptrolle. Am Anfang der Cinematographie gab es viele Städte, die u.a. durch die Industrialisierung in kurzer Zeit ein auβerordentliches Wachstum erlebten, wie beispielsweise Paris, Amsterdam, Berlin und New York. Wie sah Amsterdam mit seinen Bewohnern vor ungefähr 100 Jahren aus, und wie lebten diese Menschen in dem damals bettelarmen Stadtteil Jordaan? Sie sehen Paris in den Jahren 1909 und 1924 mit den Augen von René Clair. Bilder aus Berlin zeigen eine quirlige Kulturmetropole, und die Zukunftsvision der Großstadt in Fritz Langs Metropolis (1927) ähnelt stark dem New York in The Crowd (1929). In Modern Times (1936) zeigt Chaplin seine (Schreckens-)Vision vom „modernen Leben“ in der Stadt.

DVD-Projektion
Zusammenstellung, Präsentation und Musik: Yvo Verschoor
Programmdauer: ± 90 Min.
Preis auf Anfrage

 

-Stille Tiere, Tiere im Stummfilm-


STILLE TIERE ist ein hilarisches Programm mit Stummfilmen und Filmfragmenten, in denen Tiere die Hauptrolle spielen: Stan Laurel auf Safari, Soul of the Beast aus dem Jahre 1923 mit Elefant Oscar in der Hauptrolle, das äuβerst merkwürdige Bêtes comme les hommes aus dem Jahre 1922 mit vor allem vielen Hühnern, Filme – von u.a. Chaplin (A dog's life aus dem Jahre 1917) – mit geheimnisvollen und rührenden Hunden und natürlich als Höhepunkt Fragmente aus drei Filmen mit dem weltberühmten Filmstar Rin Tin Tin, der zwischen 1922 und 1931 in nicht weniger als 15 Filmen die Hauptrolle spielte und das allererste echte „Filmtier“ war. Natürlich sind auch Mickey und Donald, die berühmteste Filmmaus und Filmente aller Zeiten, in einem Film voller Filmstars zu sehen.

Zusammenstellung, Präsentation und Musik: Yvo Verschoor
DVD-Projektion
Programmdauer: ± 90 Min.
Preis
auf Anfrage

 

-Stille Schiffe, Segelschiffe und Dampfschifffahrt im Stummfilm-


Steigen Sie an Bord der Viermastbark Pamir (1930), klettern Sie auf die 40 Meter hohen Maste und trotzen Sie Stürmen auf hoher See: spektakuläre Bilder von Segelschiffen auf hoher See. 
Geraten Sie ins Träumen bei nostalgischen Hafen- und Flusspanoramen um die Jahrhundertwende, fahren Sie 1922 mit den Rhein hinunter und fischen Sie mit auf einer Botter auf der Südersee, noch bevor es den Abschlussdeich gab. Filmfragmente mit Segel- und Dampfschiffen, Fischerei, Walfang, imposanten Schiffen, kleinen Booten und teuren Jachten. Viele komische Situationen an Bord mit u.a. Buster Keaton. (u.a. The Boat (1921), The Love Nest (1923) und The Navigator (1924))

Zusammenstellung, Präsentation und Musik: Yvo Verschoor
DVD-Projektion (Programm ab März 2010 verfügbar)
Programmdauer: ± 90 Min.
Preis
auf Anfrage

 

- The Goldrush -


16mm Stummfilmversion aus dem Jahre 1925.
Charlie Chaplin versucht sein Glück zu machen. Legendäre Szenen in der Berghütte, Visionen von gebratenen Hühnern, das Verspeisen einer gekochten Schuhsohle, der berühmte Brötchentanz auf dem Tisch und natürlich ein Happy End! „Zeitloser Klassiker“, „Komödie ohnesgleichen", eine „Perle des Kinos"...

16mm Projektion / DVD-Projektion
Dauer: ± 96 Min.
Preis
auf Anfrage

 

 

2) Yvo Verschoor & Violistin Marike Verheul



-KONZERTE mit LIVE-IMPROVISATIONEN mit oder ohne Film-

Fragment 1 : Heftig!

Fragment 2 : Die Möwe

Fragment 3 : Szene aus „The Iron Mask”

Fragment 4 : Szene aus „The Iron Mask”

Marike und Yvo haben zusammen schon viele Filme an vielen verschiedenen Spielorten begleitet.
Hierdurch entstand eine einzigartige Weise gemeinsamen Improvisierens, das wiederum eigene Kompositionen hervorbrachte.
Nach erfolgreichen Konzerten im Amsterdamer Vondelpark Freilufttheater und im Niederländischen Filmmuseum (The Iron Mask) haben sie sich dazu entschlossen, einige Stücke auf CD aufzunehmen.
Bildergeschichten auf Musik übertragen: spannend, zerbrechlich, ergreifend, aber immer mit einem Augenzwinkern ...

 

Mailen Sie unverbindlich, wenn Sie mehr Informationen möchten: info@yvoverschoor.nl

Oder rufen Sie an +31 6 20972933

Yvo Verschoor
SILENTSOUND
FilmConcerts
Industrie- und Handelskammer Nr.: 27343570 0000
Steuer Nr: 1170.84.608.B02

Zusammenstellung der FilmKonzerte immer nach Absprache,
abhängig von Spielort und Thema.

Preise einschlieβlich Konzertflügel, Filmprogramm auf DVD,
Leinwand & Beamer ab €1500,- inklusiv Reisekosten bis 250km und MwSt.

Spielorte ausschlieβlich im Erdgeschoss oder mit (groβem) Aufzug erreichbar. (450kg/2,40Meter)
Zusätzliche Kosten für Filmrechte und Filmnutzungsgebühren sind abhängig von eventuell Berechtigten und von der Vorführsituation.



Preis FilmKonzerte ab €1500,- einschlieβlich:
-Konzertflügel Blüthner 230cm
-Filmleinwand 4 x 3 Meter oder 3 x 2,25m.
-16mm Film + Projektor Eiki (18/24bps) oder
-DVD + Beamer Eiki LC-X70 5000 Ansilumen
-inklusiv Reisekosten bis 250km und MwSt. 6%

Auch verfügbar:
-Lautsprecheranlage, Mikrofone Neumann
-Theaterbeleuchtung
-DVD-Spieler
-Filmleinwände 1,75x1,35m/ 3x2,25m/4 x 3m
-Podiumwagen 2,90x1,95m

(fragment Open Air Konzert Amsterdam)

 

 

 

 

Curriculum Improvisation Geschichte Buchung